Newsletter No. 7 *Herbstzeit = Wanderzeit*

newsletter head-picture

Newsletter No. 7 

Der Herbst hält langsam aber sicher Einzug. Herbstzeit bedeutet auch Wanderzeit. Alle vier- und zweibeinigen Enthusiasten geniessen nun die letzten Sonnenstrahlen. Doch so ein Wanderausflug läuft manchmal nicht immer nach Plan. Untenstehend finden Sie ein paar Tipps, wie sich Lavendelöl als ideale Begleiter einsetzen lässt.

 

Für die 2-beinigen Wanderfreunde:

-      Insektenstiche: die letzten Bienen und Wespen sind noch unterwegs und kämpfen energischer denn je ums Futter. Lavendelöl auf die Stichstelle tröpfeln und einziehen lassen.

-      Schürfungen:  ein Kratzer ist schnell geschehen und der Verbandskasten oft weit weg. Grosszügig Lavendelöl drauf tröpfeln und trocknen lassen.

-      Blasen: jeder kennt sie! Socken ausziehen und trocknen lassen. Lavendelöl auf die Blasen (offen oder geschlossen) tröpfeln und auch trocknen lassen. Wenn vorhanden, mit einem Pflaster abdecken.

-      Kopfweh oder Migräne: besonders in höheren Lagen wird man davon gerne überrascht. Je 1 Tropfen Lavendelöl an jede Schläfenseite und auf die Stirn geben. Einige Minuten rasten. Wenn das Kopfweh nicht verschwindet, sollte man sich einen weiteren Aufstieg gut überlegen.

-      Herzrasen: je 1 Lavendeltropfen auf die Stirn und auf ein Taschentuch geben. Einige tiefe Atemzüge davon nehmen. Auch hier; sollte das Herzrasen nicht verschwinden, den richtigen Entscheid fällen!

 

Für die 4-beinigen Wanderfreunde:

-      Schürfungen: 1 Tropfen Lavendelöl darauf tröpfeln und sanft abtupfen.

-      Stauchungen: reichlich Lavendelöl darauf tröpfeln und einwirken lassen. Das verletzte Körperteil eventuell mit einem Verband stützen oder die Wanderung gar abbrechen. Eine Kontrolle beim Tierarzt kann nie schaden.

-      Insekten allgemein: einige Tropfen Lavendelöl auf dem Rücken verteilen.

Bei den 4-beinigen Wanderfreunden ist die Bereitschaft, sich ruhig zu halten wenn Düfte ins Spiel kommen, oft nicht besonders gross. Da hilft nur Konsequenz und Ueberzeugunskraft. Es lohnt sich aber immer!

 

Für beide Sorten Wanderfreunde:

-      Schlangenbisse: reichlich Lavendelöl darauf tröpfeln, antrocknen lassen und dann mit einem sauberen Tuch leicht andrücken. Dies ist nur eine 1. Hilfe-Massnahme! Obwohl in der Schweiz keine Schlangenart giftig ist, ist es ratsam für eine Nachkontrolle zum Arzt zu gehen. Nicht alle Organismen sind gleich robust.

 

 

Für die schnelle Erfrischung unterwegs lässt sich der Lavendel-Körperspray wie folgt herstellen: 

2 - 3  dl Stilles Wasser oder Quellwasser

Pro dl Wasser 1 Tropfen Lavendelöl dazugeben

Gut schütteln

Auf ein Tuch oder in eine Flasche giessen und je nach Bedarf anwenden

Achtung: diese Sorte Lavendel-Körperspray ist nur 24 Stunden haltbar!

 

Wir wünschen allen Wanderlustigen eine wunderschöne, goldige Herbstzeit. Möge das Wetter auf unserer Seite sein!

 

Mit den besten Grüssen
Das LavendelFarm-Team

Powered by AcyMailing